Schützengau Würzburg

Verwaltungsebene des Bayerischen Sportschützenbundes e.V.

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Schützengaues Würzburg...

 

+++ Wichtige Information +++ EILMELDUNG +++ Wichtige Information +++ 

Bis auf Weiteres werden KEINE Rundenwettkämpfe auf Gauebene ausgetragen!!! 

Alle Bayerischen und Deutschen Meisterschaften für das Jahr 2020 sowie internationale Wettkämpfe wurden abgesagt!

Um die Pandemie einzugrenzen und zu bremsen, sind ALLE Vereine dafür verantwortlich, das das Vereinstraining im Indoorbereich bis auf weiteres einzustellen ist !!!
Ab 11. Mai können die Outdoordisziplinen Bogen, Bogen3D-Parcours und Wurfscheibe unter speziell einzuhaltenden Richtlinien Trainings durchführen

Ab sofort dürfen auch halboffene/teilgedeckte Schießstände betrieben werden...


Weiterhin bleiben Raumschießanlagen (Indoor-Schießsport) bis auf Weiteres geschlossen!!!

Für die Einhaltung der Richtlinien ist der Schützenmeister verantwortlich!

Vereinsgaststätten mit einer Gaststätten- und Ausschankgenehmigung können den Betrieb gem. Vorschriften wieder öffnen (Info v. 25.05.2020 LRA MSP)

 Hier gibt es wichtige Infos, Vorlagen, Schilder, Downloads zur freien Nutzung in den Vereinen...


Weitere INFORMATIONEN direkt auf den Seiten des Schützenbezirkes oder des BSSB...

--- MEINUNGSUMFRAGE ---

Es ist nur EINE Stimmabgabe möglich.... 

Rundenwettkampf 2019/2020 - Eure Meinung...

Sollen die noch ausstehenden Rundenwettkämpfe noch ausgetragen werden?

  Ja, aus sportlicher Sicht auf alle Fälle... (Fernwettkämpfe!)   Nein, die Runde ist vorbei! Keine Auf- und Absteiger   Für Auf und Abstieg einfach den jetzigen Stand nutzen   Nur noch die "unklaren" Gruppen für Auf- und Abstieg schießen lassen...



Stand 13.05.2020 - kontaktloser Schießsport im Freien und in halboffenen/teilgedeckten Schießständen ist wieder möglich...

Basis der Nutzung und Durchführung von Trainingseinheiten bleibt immer noch  die Vierte Bayerische Infektionsschutz-maßnahmenverordnung die am 12. Mai 2020 vom Kabinett bis zum 29. Mai verlängert wurde



Stand 12.05.2020 - Informationen der Landessportleitung bezüglich Auf- und Abstiegsregelungen bis Unterfrankenliga




Stand 06.05.2020Unsere Schützenheime bleiben weiterhin gesperrt, unser schießsportlicher Betrieb im Innenraum und unsere Vereinsversammlungen bleiben weiter untersagt. 


Die Ausnahme bildet bis auf Weiteres der kontaktlose Einzelsport im Freien.  
Bogensport im Freien – einschließlich 3D-Bogenparcours – und Wurfscheibenschießen sind ab dem 11. Mai 2020 wieder möglich!  
Voraussetzungen:  
1. Ausübung an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen  oder privaten Freiluftsportanlagen, 
2. Einhaltung des Distanzgebotes von 1,5 Metern zwischen zwei Personen, 
3. Ausübung allein oder in kleinen Gruppen von bis zu fünf Personen (inklusive Trainer und Aufsicht!),  
4. kontaktfreie Durchführung,  
5. keine Nutzung von Umkleidekabinen,  
6. konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten,  
7. keine Nutzung der Nassbereiche, die Öffnung von gesonderten WC-Anlagen ist jedoch möglich,  
8. Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zu Anlagen,  
9. keine Nutzung von Gesellschafts- und Gemeinschaftsräumen an den Sportstätten; Betreten der Gebäude zu dem ausschließlichen Zweck, das für die jeweilige Sportart zwingend erforderliche Sportgerät zu entnehmen oder zurückzustellen, ist zulässig,  
10. keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen durch die Aufnahme des Trainingsbetriebes und  
11. keine Zuschauer. 

Masken sind für die Schießtrainings im Freien nicht vorgeschrieben. 

Weitere Informationen unter Startseite /Info an Vereine... 



Stand 05.05.2020Mit Wirkung ab dem 6. Mai 2020 entfällt die allgemeine Ausgangsbeschränkung. Die bestehende Kontaktbeschränkung und das Distanzgebot gelten fort. Jeder ist demnach angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten. Ansammlungen im öffentlichen Raum bleiben verboten.
Es ist künftig erlaubt, neben einer weiteren Person auch die engere Familie, d.h. neben Ehegatten, Lebenspartnern und Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, auch Verwandte in gerader Linie und Geschwister zu treffen oder zu besuchen.

Auszug aus der Pressemitteilung der Landesregierung Bayern vom 05.05.2020

6. Gastronomie, Hotellerie, Tourismus
Die Gastronomie darf schrittweise ab 18. Mai 2020 geöffnet werden zunächst im Außenbereich (z.B. Biergärten), Speisegaststätten im Innenbereich ab 25. Mai 2020.

8. Sport
Kontaktfreier Individualsport mit Abstand (z.B. Tennis, Leichtathletik, Golf, Segeln, Reiten (auch in der Halle) oder Flugsport) wird ab 11. Mai wieder zugelassen.

Das Innenministerium wird in Zusammenarbeit mit den Sportfachverbänden und in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium ein Konzept für weitere Lockerungen im Sport erarbeiten.

==> ob dies für den Schießsport Gültigkeit hat, wird derzeit durch den Schützengau Würzburg bei den Landratsämtern Main-Spessart, Würzburg und der Stadt Würzburg erfragt. Sobald eine offizielle Antwort besteht, werden wir dies an die Vereine weiterleiten...


Stand 22.04.2020 - der Krisenausschuss und die betroffenen Gausportleiter für den Bereich RWK und Meisterschaften, Michael Gehrig und Manfred Rüthlein haben in einer kurzfristig einberufenen Skype-Besprechung über die Durchführung der noch ausstehenden Rundenwettkämpfe diskutiert. Dabei wurde primär der Schutz der Schützen *innen in den Vordergrund gestellt. Weiterhin ist die Entscheidung DEFINITV von der Festlegung der Bundes- und Landesregierung, bzw. von den einzelnen Landratsämtern abhängig.

Folgendes wurde deshalb vorab in Abhängigkeit (s.o.) einer zeitnahen "Lockerung" durch die Regierung festgelegt:

 

  • Im Zeitraum zwischen 15. Juni und 15. Juli 2020 könnten die noch ausstehenden RWK auf Gau-Ebene ausgetragen werden... 
  •  Alle aussehenden Wettkämpfe müssten - aus Sicherheitsgründen - als Fernwettkämpfe ausgetragen werden
    - Hierbei ist eine terminliche Absprache mit der gegnerischen Mannschaft durchzuführen
    - die Einzelergebnisse müssen von jedem Mannschaftsführer an den stellv. Gausportleiter "Rundenwettkampf" Michael 
      Gehrig übermittelt werden
    - während dem Wettkampf ist zwischen den Schützen IMMER ein Schießstand frei zu lassen!

    - eine nachträgliche Gästebewirtung ist derzeit nicht erlaubt (... oder gem. den Vorgaben der Regierung möglich!)


Die Aufstiegswettkämpfe auf Gau-Ebene würden dann Ende Juli 2020 erfolgen - die genaue Terminierung und Ablauf wird individuell mit den betroffenen Mannschaften / Vereinen abgesprochen.

Der Aufstieg in den Bezirk wird von Seiten des Schützenbezirkes Unterfranken organisiert...

Zum jetzigen Stand gehen wir davon aus, dass die neue Rundenwettkampfsaison zur üblichen Zeit starten wird. Welche Voraussetzungen für einen Rundenwettkampf von den Vereinen und Mannschaften erfüllt werden müssen, liegt an der Vorgabe der Regierung und an der Entwicklung der derzeit vorherrschenden Pandemie...


Stand 14. April 2020 - Derzeit wurden noch keine Informationen bezüglich des noch ausstehenden Runden-wettkampfabschlusses der Saison 2019/2020 von der Landessportleitung/Bezirkssportleitung ausgesprochen. Evtl. könnte der letzte Tabellenstand für die Auf- und Abstiege hergenommen werden oder die noch fehlenden Wettkämpfe in einem "Schnellmodus" vor der beginnenden neuen Saison ausgetragen werden.

Die Durchführung der neuen Rundenwettkampfsaison ist stark abhängig von den Entscheidungen der Bundes- und Landesregierungen! Selbstverständlich sind wir daran interessiert die Rundenwettkämpfe möglichst schnell starten zu lassen - jedoch nur dann, wenn es die Situation zulässt und KEINE Schützen *innen gefährdet werden. 

Weiterhin muss überdacht werden, wie die Wettkämpfe möglichst "kontaktfrei" durchgeführt werden können um keine weiteren Übertragungen zu unterstützen. Primär geht die Gesundheit eines Jedem vor !!!

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

Bis dato suchen wir immer noch aktive und motivierte Personen, die ab März 2021 in der Gausportleitung tatkräftig mitwirken möchten. Priorisierte Tätigkeit ist die Organisation und Durchführung der Gaumeisterschaften des Schützengaues Würzburg. Wer Interesse an dieser Herausforderung und interessante Tätigkeit hat, kann sich bei stellv. Gausportleiter Manfred Rüthlein oder bei den Gauschützenmeistern (Axel Höfler oder Klaus Schöll) melden bzw. informieren.

Um den Schießsport weiterhin aufrecht erhalten zu können, benötigen wir eine Gausportleitung und einen stellv. Gausportleiter...

Wie bereits angedeutet könnte die Durchführung der Gaumeisterschaften 2021 in Gefahr sein! Daraus folgt eine fehlende Weitermeldung auf Bezirks- und Bayerische Meisterschaften...

1. LSM Christian Kühn besuchte die Jahreshauptversammlung des Schützengaues Würzburg...


Christian Kühn, seit Mai 2019 neuer Landesschützenmeister in Bayern, hat es sich nicht nehmen lassen, in die von München weit entfernte Region zu kommen. In seinem Grußwort beschwor er den Zusammenhalt im Landesverband, denn nur gemeinsam könne man Erfolge feiern. Hier möchte er aktiv mitarbeiten. Das Landesschützenmeisteramt und die Geschäftsstelle wollen Ansprechpartner sein, auch für die Verantwortlichen in den Vereinen. Er hat dazu aufgerufen, aktiv den Kontakt zu suchen.

Den Schützengau Würzburg stellte Kühn als Aushängeschild dar, denn hier werde im Sport, in der Jugendarbeit aber auch in der Traditionspflege vorbildliche Arbeit geleistet. Wörtlich sagte er: „Die Schützenvereine schaffen Gemeinschaft, fördern das ehrenamtliche Engagement, sportliche Fairness und soziale Kontakte!“.

An die Politiker richtete er den Apell, die Schützenvereine zu Unterstützen.

Zum Vorfall in Hanau bekundete er offen seine Trauer und sein Mitgefühl. Es sei die Tat eines geisteskranken Einzeltäters. Sportschützen sind keine Attentäter. An jede gerichtet, die eine weitere Verschärfung des Waffenrechtes fordern, sagte er: „Sportschützen sind keine Attentäter! – Terroristen halten sich nicht an Gesetze und brauchen die Sportschützen nicht um an Waffen zu kommen.“ Kühn hat zudem darauf hingewiesen, dass der BSSB Mitglied in mehreren Organisationen ist, die sich gegen rechte Hetze engagieren, unter anderem auch im Bündnis für Toleranz.

Deutschland hatte schon seit vielen Jahren das schärfste Waffenrecht in der Welt. Die aktuellen Änderungen seien notwendig geworden, um geltendes EU-Recht in nationales Recht umzusetzen. Diese sind seit 2013 verabschiedet. Für Sportschützen, die legal erlaubnispflichtige Schusswaffen besitzen gibt es ab jetzt eine Nachweispflicht der Sportschützen-Eigenschaft. Das heißt, die Schützen müssen belegen, dass sie regelmäßig aktiv am Schießsport teilnehmen.

Kühn hofft darauf, dass die selbe Energie, die in die Reglementierung des Sportschiessens eingebracht wird, auch für das Verbot von gewaltverherrlichenden Computerspielen verwendet wird. Denn bei diesen Ballerspielen, die von vielen Kindern und Jugendlichen konsumiert werden, meint man manchmal, das Blut läuft gleich aus dem Bildschirm.

Zum Schluss seiner Ausführungen berichtete Kühn über aktuelle Entwicklungen auf der Olympiaschießanlage Hochbrück. Hier wird zur Zeit sehr viel Geld für Modernisierungen, behindertengerechten Ausbau und die Beseitigung von Sturmschäden ausgegeben.

Ehrungen für verdientes Engagement auf Vereins- und Gauebene ... 

Für ihr ehrenamtliches Engagement und ihren jahrelangen Einsatz für das Schützenwesen wurden folgende Miglieder im Rahmen der Versammlung geehrt: Geehrt werden: Heike Dziura und Peter Dziura (beide HSG Würzburg) mit dem Ehrenzeichen BSSB in Anerkennung, Thilo Böhm (Waldbrunn), Stefan Furkel, Andreas Thumann (beide Sommerhausen) mit der Gauehrennadel in Silber, Carsten Bauer (Estenfeld) mit der Verdienstnadel klein Gold des Deutschen Schützenbundes, Klaus-Peter Walz, Waldtraud Heiß (beide Estenfeld) und Heike Gretsch (Eibelstadt) mit der kleinen Ehrennadel des BSSB. 

 

42. GauJugendtag bringt Veränderungen in der GauJugendleitung...

neben der Preisverteilung des GauJugendpokales wurde auch die GauJugendleitung für die nächsten 2 Jahre neu gewählt. Der amtierende 1. GauJugendleiter Ulrich Ebert wurde im Amt bestätigt und wird seine letzte Amtsperiode antreten. Auch bestätigt wurde 2. GauJugendleiter Thilo Böhm und 3. GauJugendleiterin Johanna Böhm. Durch das Ausscheiden der GauJugendsprecherinnen Michelle Dörrie und Lisa Frank bzw. GauJugendsprecher Lorenz Höfler wurde Emily Rehm (KKS Karlburg), Fabienne Dödrrie (Diana Leinach) und Tom Gärtner (SV Mittelsinn) neu gewählt. Maximilian Oestemer wurde als 1 GauJugendsprecher im Amt bestätigt.

Wir wünschen der neu gewählten GauJugendleitung des Schützengau Würzburg viel Erfolg...

Marcel Lehrmann (1. SG Retzstadt) ist neuer GauKönig 2019/2020...

Bild: Stefan Imhof

Mit einem 24,8 Teiler sicherte sich Marcel Lehrmann (1. SG Retzstadt) den Titel des GauKönigs für die Saison 2019/2020. 1 GauRitter(in) wurde Kornelia Albert (SV Rohrbach; 32,1 Teiler) gefolgt von Verena Putz (Post SV Würzburg; 54,5 Teiler) als 2. Gauritter(in). Die Gaustandarte überreichte der 1. Schützenmeister der Kgl.Priv. SG Arnstein Willi Weiß dem 1. Schützen-meister Martin Eisenbacher von der 1.SG Retzstadt. 


Die GauJugendkönigskette verweilt in dieser Saison bei der SV Germania Eibelstadt. Mit einem 1,0 Teiler und sogleich bestem Schuß des diesjährigen GauKönigsschießens wurde Hannah May GauJugendkönigin des Schützengaues Würzburg. Anton Wiesmann vom KKS Karlburg wurde 1 Gauritter mit einem 13,8 Teiler. Vorjahressiegerin Fabienne Dörrie von der SG Diana Leinach sicherte sich die Würde des 2. Gauritters mit einem 53,4 Teiler... (Bild: Stefan Imhof)


Weitere Bilder und die Gesamtübersicht der Ergebnisse des GauKönigsschießens unter Sport/Sonst. Events/Gaukönigsschießen.... 


Neue Weiterbildungsmöglichkeiten in der Region...

==> Qualifizierte Standaufsicht
==> VÜL Bogen - Fortbildung

==> weitere Ausbildungsmöglichkeiten ...






E-Mail
Karte